Email senden an: wschmullius@gmail.com


image114

Jesus Christus wird von den Mayas verehrt.

Bei den Mayas bedeutet Maximon Christus.

Ein Bild der Mayas. Da ist "Maximon" (Christus) zu sehen. Die volkstümliche und sehr lebendige Verehrung Maximóns findet sich stammesübergreifend in etwa 20 Ortschaften im Bergland Guatemalas; die bekanntesten sind: Santiago Atitlán, Zunil, San Andrés Itzapa u.a.. 

Seit wann die Verehrung Maximóns in Guatemala existiert, ist nicht bekannt; einige Züge Maximóns lassen sich bis in die spanische Kolonialzeit hinein oder gar bis in die Epoche der Maya zurückverfolgen.
Maximón trägt sowohl Züge der Maya-Gottheit Maam und verbindet diese mit biblischen (Simon Magus, Judas Iskariot) und kolonialzeitlichen (Pedro de Alvarado) Elementen. Manchmal gilt er auch als Mittler zwischen den Mächten des Himmels (huracán) und denen der Unterwelt (xibalba). In seinem Namen schwingt auch das lateinische Wort maximus („der Größte“) mit.

MAXIMON Jesus Christus Ein Bild von den Lamaniten

Seit wann die Verehrung Maximóns in Guatemala existiert, ist nicht bekannt.

Wahrscheinlich gab es Vorläufer, denn einige Züge Maximóns lassen sich bis in die spanische Kolonialzeit hinein oder gar bis in die Epoche der Maya zurückverfolgen. Others will tell you the “indigenous saint” is most definitely pre-Columbian in origin. 

Weitere Informationen

LAMANITEN

image115

Davidstern - Star of David

Here is an old newspaper clipping sent to me by my parents in 1971.

Professor Alexander von Wuthenau claimed the accompanying picture showed a Mayan with a Star of Davidear plug. However, Wells Jakeman of BYU explained the Star of David in this carving from Campeche is actually the Mayan calendar.  Maya Indian dating to approximately 600 A.D.  

image116

NEBAJ 600 - 800 A.D.

image117

The Great Turtle von Alfred Maudslay (Quiriguá,Guatemala)

Der Zeitraum der Bewohnung fällt in die Klassische Periode der Maya-Kultur. Die Besiedlung begann um 200, der Bau der Akropolis um 550, die Blütezeit mit den Prachtbauten begann ab 700 und um 850 kam es zur völligen Einstellung aller Bauarbeiten. 

Der Zoomorph P (795) wurde vom Entdecker Maudslay als The Great Turtle (Große Schildkröte) bezeichnet.  

https://de.wikipedia.org/wiki/Quiriguá

Alfred Maudslay
image118

The Great Turtle von Alfred Maudslay (Quiriguá,Guatemala)

 Zoomorfo P de Quirigua, otra de las obras excelsas del arte maya, en este sitio a orillas del Rio Motagua. Fotografia de Alfred Maudslay de 1894. 

ALFRED MAUDSLAY
image119

Copan Ruinen, Edmund Lincoln um 1893

Esta foto tomada en 1893 por Edmund Lincoln, retrata a un simpático niño sentado encima del Altar S, dicho monumento se localizaba en la cima de un prominente montículo que se alzaba en la esquina sureste de la plaza central de Copan Ruinas (Honduras).

Edmund Lincoln
image120

Don Juan Ramon Cueva um 1893

Fotografia de 1893 de Don Juan Ramon Cueva junto a una de las esculturas guerreras de la escalinata jeroglifica de Copan Ruinas (Honduras).

Don Juan Ramon Cueva
image121

Alfred Maudslay (Honduras)

Mujeres y niños en el templo 22 de Copan en 1890. Fotografía: Alfred Maudslay 

image122

Alfred Maudslay (Honduras)

La estela E de Quirigua, un sitio ubicado a casi 50 Km al norte de Copan, es el monumento en piedra mas grande del mundo maya, midiendo 10,6 metros. Esta imagen fue tomada por el explorador británico.

 Alfred Maudslay en 1894. 

image123

Kakao - Cacao - Cocoa

Ein beliebtes Getränk der Mayas.

image124

Alfred Maudslay (Honduras)

La gran plaza de Copan en 1890, observese la estela 4 hecha pedazos, asi como también la estela B y mas al fondo al norte de la plaza, la estela D. 


Fotografía: Alfred Maudslay

Copan 1890

Die Zeichen in der Hand von Christus

image125

image126

image127

image128

image129

image130

Internet Links

image131
image132
image133